Wie hoch ist das Bußgeld?

Regionale Behörden stellen Bußgelder gegen alle Fahrer aus, die die Anforderungen der Belgischen LKW-Maut nicht erfüllen.
Seit Januar 2018 variiert der Betrag der Bußgelder in Abhängigkeit vom Ausmaß des Verstoßes:

  • 1000 Euro für einen Verstoß der Kategorie A:
    - Die On Board Unit (OBU) wurde in betrügerischer Absicht manipuliert.
    - Die Fahrzeugpapiere, die für die Festlegung des höchstzulässigen Gesamtgewichtes und des EURO-Schadstoffklassenstandards des Fahrzeugs erforderlich sind, wurden in betrügerischer Absicht gefälscht.
  • 800 Euro für einen Verstoß der Kategorie B:
    - An Bord des Fahrzeugs gibt es keine OBU zur Berechnung der Maut in Belgien.
    - Es wurde kein Dienstleistungsvertrag für das betreffende Fahrzeug mit einem von Viapass akkreditierten Anbieter für die LKW-Maut in Belgien abgeschlossen.
  • 500 Euro für einen Verstoß der Kategorie C:
    - Die OBU ist nicht eingeschaltet.
    - Die an Bord des Fahrzeugs befindliche OBU ist mit einem anderen Fahrzeug gekoppelt (anderes Kennzeichen).
    - Das Straßennetz wird genutzt, während der Dienstleistungsvertrag mit dem Anbieter (z.B. Satellic) ausgesetzt wurde.
    - Das Straßennetz wird genutzt, nachdem das genutzte Zahlungsmittel für diese OBU unzureichend geworden ist.
    - Die OBU signalisiert ein Problem oder scheint nicht zu funktionieren und der Fahrzeughalter kontaktiert den Dienstleister (z.B. Satellic) nicht sofort. 
    - Die OBU signalisiert ein Problem oder scheint nicht zu funktionieren und der Fahrzeughalter kontaktiert den Diensteanbieter (z.B. Satellic) sofort, aber führt nicht die erhaltenen Anweisungen aus.
  • 100 Euro für einen Verstoß der Kategorie D:
    - Jeder andere Verstoß gegen die LKW-Maut, der oben nicht erwähnt wurde.

    Weitere Informationen auf der Viapass-Internetseite.
War diese Information hilfreich?
Yes
No
Danke für Ihre Rückmeldung!
Was können wir noch tun, um unsere Website zu verbessern? Verwenden Sie dazu unser Kontaktformular.